Gartenschönheiten

Mitte August und Anfang September war ich wieder zu Besuch im Dahlien-Garten einer befreundeten Nachbarin. Hach! Ein schöner Garten, der jedes Jahr wieder zur Erkundung und zu mehrfachen Entdeckungstouren einlädt. Dieses Jahr bot der Garten aufgrund einer recht strengen architektonischen Linie, man kann das auf dem letzten Bild ganz gut sehen, einen besonders schönen Anblick. To be continued … 

Ostern in ruhigen Zeiten

Ich wünsche allen besinnliche und ruhige Ostertage. Dies ist eines von zwei Motiven, welche ich dieses Jahr als Osterkarte verschickt habe. Aufgenommen im letzten Jahr im Garten, nachdem mein ersten Makroobjektiv bei mir eingezogen war. Beim Spaziergang eben durchs Dorf, wir waren etwas spät dran, weshalb die Fahrradwege bereits gut gefüllt waren, fiel mir auf, dass dafür fast keine Autos unterwegs und keinerlei Flugzeuge zu sehen und zu hören waren. Das schafft eine ganz andere Art der Stille hier in der Natur.

Schnee, der auf Sumach fällt

Beim Wachwerden höre ich das Geräusch von Regen, der in die Wassertonne läuft, aber ich höre keine Regengeräusche. Das Wohnzimmer offenbart dann einen Blick auf einen schneebedeckten Balkon und schneebedeckte Hausdächer. Wer hätte das noch ernsthaft erwartet. Es war angekündigt, aber so richtig vorstellen konnte ich es mir jetzt nicht mehr.

Der leichte Schnee sammelt sich auf den Blüten des Essigbaums (Rhus typhina).  Die Gattung Rhus gehört zur Familie der Sumachgewächse und dann zur Ordnung der Seifenbaumartigen. Nur mal so, und damit sich der Titel erschließt.

garten minis – lasius flavus at work

Gelbe Wiesenameise bei der Arbeit. Man waren die schnell unterwegs! Hier scheinen sie sich um die Eier der Läuse zu kümmern, von denen sie sich ernähren, wenn ich das richtig verstanden habe. Und auf dem nächsten Bild scheint mir auch eine Laus zu schlüpfen. Also wieder eine spannende Naturzeit erlebt – am Rechner. Im Garten selber habe ich ja kaum was erkannt.

Garten-Trilogie – #2 Schönheit

einfach.nur.schön