Abends im Gewächshaus

Es gibt diese Momente, da kommt man genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort vorbei. Gestern Abend, die Sonne geht gerade unter, noch ein paar mehr Schritte, mit der Kamera etwas in die Hocke und da war sie, diese Perspektive: Das Gewächshaus illuminiert von der hinter ihr untergehenden, glutroten Sonne.

Dieser Ort bietet abends oftmals ein schönes Panorama. Ein Haus in Alleinlage mit großem Garten, mehreren Bauwagen und diesem Gewächshaus, welches im letzten Jahr durch einen Sturm zunächst schief und dann mit einem Spanngurt wieder in Form gebracht wurde. Es gibt immer etwas Neues zu beobachten, da noch vieles im Werden ist.

Im Auge des Sonnenuntergangs

Mit dem neuen Tele direkt ins Auge des heutigen Sonnenuntergangs gezoomt. Hach! Da habe ich zur Zeit mit den Vögeln als Motiv noch kein Glück, aber der Nutzen liegt in so vielen Bereichen. Einer der ersten schönen Sonnenuntergänge in diesem Jahr, vom Balkon aus betrachtet.

Und abends leuchtet der Himmel

Gestern Abend genoß ich während des Spaziergangs einen sehr schönen Sonnenuntergang. Es war die perfekte Einstimmung auf heute. Denn heute früh durfte ich endlich wieder zum Krankenhaus fahren und kam nicht allein zurück. Ich denke an alle, die noch dort ausharren müssen.

Ich kann mich nicht entscheiden, von daher gibt es gleich 3 Bilder mit Sonnenuntergang. Und auch wenn es ein klischeebehaftetes Thema ist, ich finde sie immer wieder schön und hätte ich einen Hocker dabei gehabt, wäre ich dort einfach bis in die Dunkelheit hinein sitzen geblieben.

Landschaftsmalerei

Erinnerungen

Diese Bilder entstanden vor genau 7 Jahren im Januar 2013 am Jadebusen. Der anhaltende Regen treibt mich in die Archive und in die Erinnerung.

Der Jadebusen ist eine Meeresbucht zwischen der Unterweser und den ostfriesischen Inseln. Ich hatte das große Glück, dort ein paar Jahre meines Lebens zu verbringen. Die Aufnahmen habe ich von Sehestedt aus gemacht. Es sei jedem, der mal in der Nähe sein sollte geraten, dort über den Deich runter ans Wattenmeer zu fahren. In der wärmeren Jahreszeit gibt es dort einen Campingplatz mit Imbiss und Baden kann man natürlich auch.

Wie das immer so ist, man schaut kurz ins Netz und dann erfährt man wieder etwas ganz Neues: Der Wattboden ist der Boden des Jahres 2020. Seit dem Jahr 2005 wird in Deutschland „Der Boden des Jahres“ ausgerufen und zwar immer am 05.12., da dies der Internationale Tag des Bodens ist. Vormerken für nächstes Jahr!

Jahreswende auf Fischland

Die Jahreswende durften wir dieses Jahr auf Fischland-Darß verbringen. Ich habe sehr wenig fotografiert, denn es war unglaublich kalt an den Fingern. Wir reisten bei -1 Grad an, daraus wurden zwar zwischendurch 5 Grad plus, das sind am Strand mit Wind bis Sturmgeschwindigkeiten aber immer noch gefühlte Minusgrade. Schön war es trotzdem, wenn auch die bekannten Orte in der Hauptsaison definitiv zu meiden sind. Sehr zu empfehlen: Dierhagen.

Abendliches Panorama

Ich mag dieses abendliche Panorama. Es ist nicht einmal erforderlich, dass die untergehende Sonne eine so schöne Scherenschnitt-Ansicht mit sich bringt. Aber es stört ganz und gar nicht!