Geflochtene Brücke

Mal wieder ein schöner Gelbflechtenfund. Es sind nur noch Reste vorhanden.Reste einer Gelbflechte an einem BaumstammDie Borke mit der Flechte löst sich schon vom ansonsten nackten Baumstamm. Man sieht auch die Tierspuren ganz gut und wenn ich mir das stürmische Wetter draußen so anschaue, dann wird dort in ein paar Wochen nichts mehr von übrig sein.

gelbgeflechtet

Endlich mal wieder schöne Flechte am Wegesrand.

Ein Stapel mit den Resten gefällter Äste verwandelt sich in ein herrliches Muster aus Weiß, Gelb und Grün (Für den, der es sehen mag!). Ein schönes Ensemble von (Gewöhnlicher) Gelbflechte.

Überlebenskünstler in Trockenzeiten

Es ist an der Zeit hier mal wieder auf die Flechte zu sprechen zu kommen. Diese Lebensgemeinschaft von Alge und Pilz ist ein wahrer Überlebenskünstler. So kann sie nicht nur an sehr schwierigen Standorten überleben, sondern auch Wetterextremen trotzen.

Selten wird die Flechte von uns im Alltag wirklich wahrgenommen, es sei denn wir haben unseren Blick bereits geschult und nehmen sie bewusst auf Baumrinde, Mauer oder Holzpfosten wahr. flechten_8002 2Die Flechte schafft das Überleben auch an unwirtlichen Orten, da sie den „Zustand des latenten Lebens“ beherrscht.  In diesem Zustand sind alle eigentlichen Lebensvorgänge unterdrückt. Dies ist der Fall, wenn kein Wasser vorhanden ist. Dann fährt die Flechte runter und stellt alle Funktionen ein.flechten_8033 2Da wir seit vielen Tagen auf Regen warten und es von Tag zu Tag heisser wird (heute immerhin 30 Grad und das im Mai!) können wir uns das „Modell des latenten Lebens“ abschauen, runterfahren und alles nicht wirklich Notwendige verschieben wir auf kommende Schlechtwettertage.

Astbesatz

Das schöne an Flechten ist , dass man sie das ganze Jahr über findet. Immer wieder begegnen mir diese kleinen Astbesätze, in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Hier ein Exemplar, welches ich diese Woche beim Gassigehen entdeckt habe.

flechten_0428

Filigrane Lebensgemeinschaft

Flechten sind erst einmal ständig und überall anzutreffen. Dachte ich bisher und das trifft auch zum großen Teil auf unsere ländliche Umgebung zu. Aber auch die Flechten stehen auf der Roten Liste, die Hälfte der bei uns heimischen Flechten gelten bereits als gefährdet. Wer macht sich darüber je einen Kopf. Die hier abgebildete Rindenflechte ist ein kleines Kunstwerk für mich und zeigt, was es zu erhalten gilt. Denn Rindenflechten sind aufgrund der Luftverschmutzung selten geworden. Bis heute habe ich Flechten einfach nur fotografiert, weil ich ihren Wuchs und ihre Formgebung faszinierend finde. Jetzt, mit dem angelesenen Wissen, werde ich noch bewusster auf sie achten.

Übrigens sind Flechten eine Lebensgemeinschaft aus Pilzen und Algen.

flechte_rindenflechteJPG