Tja

Auch wenn ich es gestern in den Nachrichten gehört habe: „Geschlossene Schneedecke über Schleswig-Holstein“, es war nicht wirklich zu mir durchgedrungen, das Erstaunen entsprechend groß heute früh beim ersten Blick aus dem Fenster. Da hielt es mich ungewöhnlicherweise nur bis nach den ersten zwei Kaffeebechern drinnen und dann ging es zum Lieblingsbaum und den 3 Grazien. Brrr, war das kalt an den Händen. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass der Hund gemütlich auf dem Sofa liegen blieb. Zwei Kraniche haben sich häuslich niedergelassen, ich meine sie jetzt seit mindestens einer Woche auf dem Feld zu sehen.

Rote Sonne

Die letzten Tage endeten immer wieder mit einem faszinierenden roten Sonnenball am Himmel. Die Sonne hatte eine unglaubliche Strahlkraft, die mich vorgestern ganz schnell das Rad nehmen und zum Lieblingsbaum radeln ließ. Es ließ sich nicht eins zu eins aufs Bild bannen, aber man bekommt einen Eindruck und es hält meine Erinnerung wach.

Wettererholung

Mit der Wettererholung kommt die eigene Erholung, so langsam mag ich es glauben, Sonne und endlich kein Regen mehr. Es trällern nicht nur jede Menge Vögel am Wegesrand, es zeigen sich auch unglaublich viele Rehe. Eine wirklich stattliche Anzahl von ihnen leistete dem Lieblingsbaum Gesellschaft.

Ein bisschen mehr Federn und Flausch konnte ich auf den Gassigänge aufnehmen, aber für die Vögel fehlte mir noch die rechte Ruhe. Das erste fotografierte Insekt des Jahres ist eine Fliege die etwas steif (oder verfroren) auf dem Zweig saß. Ansonsten tut sich leider in Richtung Insekten noch nicht viel hier im hohen Norden Deutschlands. Ich ertappe mich oft beim Ausschauhalten nach ihnen, weil das Wetter mitunter so frühlingshaft anmutet.

Sonnig, 12° plus

Frühlingsgefühle bei Sonnenschein mit Wolken beim heutigen Gassigang um den Block. Da mache ich doch endlich mal wieder ein Foto vom Lieblingsbaum und den schrägen, äh schiefen Birken. Spätnachmittags-Sonnenuntergangs-Stimmung bei den Drei Grazien. Gab es auch lange nicht. Was für ein Winter.