Eichhörnchen zum Frühstück

Ab und an sehe ich Eichhörnchen (Sciurus) durch die Gärten huschen, auch mal auf unserem Balkon nach der Vogelfutterlage schauen, aber noch nie saß ein Eichhörnchen so entspannt mümmelnd auf dem Lattenzaun in der Morgensonne. Ich schaute eine Zeit lang mit meinem Kaffee in der Hand zu, entschied mich dann, schnell die Kamera mit dem Tele zu holen und bekam ein bisschen was geboten dafür, dass ich nur in Socken vorsichtig auf den Balkon geschlichen war.

Erst noch gemütlich mümmelnd auf dem Zaun, ein Blick nach rechts, ein Blick zu mir, runter auf dem Boden, wieder hoch, dann links in den nächsten Garten, dort in die Holunder und von dort rüber in die Haselnuss. Zwischendurch gab es auch noch einen kleinen Ausflug auf das Schuppendach, aber da schien ich zu nah mit meiner Kamera.

Es geht wieder los

Heute hatte ich einen überraschend erfolgreichen ersten Insektenausflug an meine Lieblingsstelle. Ich war noch gar nicht auf spannende Funde eingestellt, wollte eher mal die Lage in der Krautschicht checken und dann entdeckte ich glücklicherweise doch schon so einiges.

Starten möchte ich mit diesen winzigen Motten, genauer kann ich es nicht benennen, nur mehrere mm groß. Ich habe dort einige fliegen sehen und diese beiden dann bei der Paarung aufnehmen können. Ohne Kamera sah ich nur ein Etwas, was auch winzige Pflanzenreste hätten sein können.

Bild 3 zeigt meine erste Aufnahme und führte auf dem kleinen Kameradisplay erstmal zu Verwirrung, da ich mich fragte, was das mit den Beinen und dem Loch in der Mitte sein soll, ein Rest von irgendwas oder ein totes Insekt? Dann zeigte eine Aufnahme von oben, dass es zwei sind. Sie bewegten sich lange Zeit gar nicht, was vermutlich an mir lag. Aber dann wanderten sie irgendwann langsam über das Blatt. Eine schöne Begegnung (Also ich weiß nicht wie es für die beiden war, aber für mich war es ein schöne erste Entdeckung.)

Nachtrag: Es handelt sich um Schmetterlingsmücken (Psychodidae), wahrscheinlich Clytocerus splendidus, Flügellänge 2,1-2,6 mm.

Ein weiterer Wurf Wanzen

Im zweiten Teil der großen Wanzenparade aus dem Jahr 2021 zeige ich die im Vergleich zu anderen Arten recht großen Baumwanzen (Pentatomidae) und die zarteren Glasflügelwanzen (Rhopalidae), deren Larven so puschelig sind.

Eine meiner großen Entdeckungen im vergangenen Jahr waren die Exuvien der Wanzen, also ihre nach dem Häuten zwischen den einzelnen Larvenstadien bis hin zur Imago abgelegte Haut. Der erste Zufallsfund bedurfte zur Bestimmung einer etwas umfangreicheren Suche im Netz. Nachdem ich wusste, um was es sich handelt, hielt ich meine Augen offen und entdeckte noch so einige Exuvien im Laufe des Jahres, die ich mitunter direkt einer Wanze zuweisen konnte, wenn die entsprechend frisch gehäutete Imago noch anzutreffen war.

Neben anderen besonderen Exemplaren war die Larve der Streifenwanze, die ich so schön portraitieren konnte ein toller Fund. Es war die einzige, die ich bisher zu Gesicht bekam. Die Rotbeinige Baumwanze bereicherte zum Ende hin einen bis dahin ereignislosen Gassigang und die Schillerwanzen mit ihren umtriebigen Nachwuchs finde ich zuhauf an einer bestimmten Stelle im Wald, zusammen mit der Hellbraunen Glasflügelwanzen.

Nicht zu vergessen die Wanzeneier …

In order of appearance:

Baumwanzen: 1. Rotbeinige Baumwanze (Pentatoma rufipes), 12-15mm, 2. Larve L5 Streifenwanze (Graphosoma lineatum), 3. Streifenwanze (Graphosoma italicum), 8-12mm, 4. Streifenwanze (Graphosoma italicum), 8-12mm, 5. Streifenwanze in Gesellschaft einer Larve einer Grünen Stinkwanze (L5), 6. Grüne Stinkwanze (Pamolema prasina), 12-13,5mm, 7. Graue Gartenwanze (Rhaphigaster nebulosa), 14-16mm, 8. Exuvie einer Grauen Gartenwanze (Rhaphigaster nebulosa), 9. Nördliche Fruchtwanze (Carpocoris fuscispinus), 11-14mm, 10. Larve L3 Schillerwanze (Eysarcoris venustissimus), 11. Larven L3 Schillerwanze (Eysarcoris venustissimus), 12. Schillerwanze (Eysarcoris venustissimus), 5,5,-6,5mm, 13. Beerenwanze (Dolycoris baccarum), 10-12mm, 14. Beerenwanze (Dolycoris baccarum), 10-12mm, 15. Kohlwanze (Eurydema oleracea), 7-9mm, 16. Kohlwanzen bei der Paarung (Eurydema oleracea), 7-9mm, 17. Peribalus strictus, 9-10mm, 18. Vermutlich: Wanzeneier von einer Baumwanze auf einem Blatt, 19. Vermutlich: Wanzeneier von einer Baumwanze auf einem Blatt.

Glasflügelwanzen: 20. Zimtwanze (Corizus hyoscyami), 10-12mm, 21. Zimtwanze (Corizus hyoscyami), 10-12mm, 22. Larve Hellbraune Glasflügelwanze (Rhopalus subrufus), 23. Hellbraune Glasflügelwanze (Rhopalus subrufus), 7-8mm, 24. Hellbraune Glasflügelwanze (Rhopalus subrufus), 7-8mm.

PS: Während ich diesen Beitrag finalisiere, entdecke ich eine Graue Gartenwanze mir gegenüber an der Zimmerwand. Sachen gibt’s …