Ein einziger Tag

Ein einziger, verlorener Sonnentag tauchte gestern unangekündigt zwischen Wochen voller Regen, Graupel, Schnee und Dunkelheit auf. Natürlich hatte ich keine Zeit zu fotografieren und heute ist es wieder düster verhangen mit leichtem Schneefall, immerhin. Der Gassigang brachte gestern aber zumindest ein Bild vom Lieblingsbaum bei recht hellem Tageslicht mit sich und womit könnte ich besser ins Jahr starten.

Einen recht guten Start in dieses neue Jahr wünsche ich euch!

13 Gedanken zu “Ein einziger Tag

  1. Ich mag diese einzelnt stehenden Bäume, ob begrünt ober im Winter wenn sie blattlos sind .Auch dieses Foto ist sehe gelungen. Ich finde die Trennlinie zweischen hell und dunkel sehr schön . In dessen mittder Baum .Toll

    Gefällt 2 Personen

    • Dankeschön, Werner. es ist nicht ohne Grund mein Lieblingsbaum 🙂. Schön, dass dir Baum und Foto gefällt. Mir geht es auch so, dass ich diese Charakterbäume mit und ohne Blattkleid mag.

      Like

      • Ich stehe häufig vor solch einen Baum , der auf Grund seiner Größ, schon viele Jahre auf dem Buckel hat. Er muß als er gepflanzt wurde, ja nicht unbedingt mitten auf einem Feld gestanden haben. Wenn ja, stell ich mir dir Frage warum hat man das gemacht .
        Welche Bedeutung hatte das. Eine Frage, die man mir nie beantwortet hat.

        Like

      • Die Wahrscheinlichkeit ist natürlich groß, dass er nicht mitten auf dem Feld stand, sondern z.B. Teil eines Knicks war, den man nach und nach platt gemacht hat. Es ist ja noch nicht lange her, dass man all die „störenden“ Trennlinien wie Knicks und anderen, durchaus sinnvollen Bewuchs entfernte, um noch schneller das Feld bearbeiten zu können.

        Like

      • Das einzige Bundesland, die das Fällen von Feldhecken verboten hat bzw Ersatzpflanzungen angeordnet hat ist Niedersachsen. Der Grund dafür waren große Protestbewegungen von Naturfreunde, die sich gegen das Fällen gestellt haben . Es waren die vielen Sandbaggereien entlang von Weser und Elbe, die einen Kahrlschlag hinterlassen haben . Zweidrittel aller Feldhecken sind dem Bagger zum Opfer gefallen.

        Gefällt 1 Person

      • Ja, das ist sehr traurig und so bescheuert. Das kann man ja nicht einfach so wieder herstellen. Schön zu hören, dass eine Protestbewegung mal wieder so einen Erfolg mit sich bringt.

        Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s