Sommerschleimer in Weiß und Gelb

Schleimpilze sind immer wieder reizvoll. Farben, Formen, ganze Landschaften entstehen vor dem Auge, wenn man sich etwas näher an sie heran begibt. Ein Ausleuchten mit der Taschenlampe lässt nochmal neue Eindrücke entstehen. Zwei Nachzügler aus dem Juli wollen noch gezeigt werden, jetzt wo schon die Herbst-/Winterschleimpilze ans Licht kommen. Heute mit wenig Worten, damit es auch klappt.

Der rein Weiße auf den ersten Bildern zeigt den Ceratiomyxa fruticulosa, auch Geweihförmiger Schleimpilz genannt.

In Weiß und Gelb kommt der Ceratiomyxa fruticulosa var. porioides daher. Man nennt ihn u.a. auch Weißgelbes Netzpolster. Hier in ganzen Polsterlandschaften und in Gesellschaft.

12 Gedanken zu “Sommerschleimer in Weiß und Gelb

  1. Die sind wunderschön anzusehen in ihren Farben und Formen, gerade auch die gelbe Variante! Da wundert man sich, daß man die früher nie gesehen oder davon gewußt hat oder? Inzwischen sind mir auch beide Arten begegnet, aber meist an dunklen Stellen in dunklen Tagen 😉

    Gefällt 2 Personen

    • Wie gut ich das kenne, dass sie sich zumeist an dunklen Stellen verstecken und sich dort so ungern fotografieren lassen. Früher habe ich ja so Vieles nicht gewusst, heute immer noch, aber doch schon etwas weniger viel 🙂. Dass sich so schöne Dinge zeigen, wenn man sich nah an sie ran begibt hätte ich noch vor ein paar Jahren nicht geahnt.

      Gefällt 1 Person

      • Wem sagst du das 🙂 Ich finde es auch toll, daß unsere Schleimpilzsammlung stetig wächst und du auch immer wieder neue Funde machst. Da denkt man, man hätte schon einiges gesehen, dann ploppt wieder was Neues auf 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ja und man entwickelt halt auch einen neuen Blick für sie. Ich schaue mich jetzt ganz anders im gleichen Stück Wald um und entdecke dann, wenn ich mir Zeit lassen, so wie heute endlich wieder einmal, noch zwei schöne Schleimpilzexemplare. Neben all den Keulen und Korallen, die gerade den Waldboden bedecken wie noch nie in den vergangenen Jahren.

        Gefällt 1 Person

      • Das ist ja spannend! Ich war heute auch unterwegs, aber Schleimpilze fand ich gar nicht. Nun hatten wir Regen, aber irgendwas scheint nun noch zu fehlen. Erste Keulen sah ich auch, Korallen nur an einer Stelle bislang. Naja, fängt ja erst an 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Ich dachte über die genaue Form der einzelnen „Finger“ nach. Besonders das 3. Foto gefällt mir, weil man da die Kuppen dieser Finger schön sieht.

    Ich frage mich auch; Anja, wieso dieses Weiß?! Resultiert das von der sogenannten Totalreflektion? Bin aber kein Physiker.
    Insgesamt eine schöne Bilderreise. 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Gerhard, ich weiß es nicht. Aber es ist erstaunlich. Wenn man bedenkt, dass man ohne Makro vor Ort, egal wie dicht man rangeht, kaum mehr als eine weiße Schicht erkennen kann und dann dieses Überraschungsmoment später in großem Format. Der Effekt auf dem dritten Foto gefällt mir auch besonders. Mal kann ein Blitz/das Beleuchten durch eine Taschenlampe besondere Details hervorheben, mal entstellt es nur. Auch das wieder spannend.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s