Sammelleidenschaft

Einige Zimmerreisen habe ich leider verschlafen, aber heute schaffe ich es am letzten Tag noch die Zimmereise zum Buchstaben S zu schreiben.

Irgendwann noch vor der Jahrtausendwende erwischte mich das Designfieber der 60er/70er Jahre und einige wenige Stücke begleiten mich bis heute. Dazu zählen die folgenden, vom Designer Cari Zalloni (1937-2012) für Steuler in Höhr-Grenzhausen entworfenen Stücke. Mir haben es besonders die Vasen und Kerzenständer mit der Markierung 226/30 (Vase groß), 225/25 (Vase klein) und 150/25(Kerzenständer) angetan.

Den Anfang machten erste Funde auf den typischen Hamburger Trödel- und Antikmärkten. Allen voran damals die Märkte in den Hamburger Messehallen. Große Hallen gefüllt mit einer unglaublichen Bandbreite an Dingen, die es schon lohnte nur anzuschauen und sich einfach an ihrer Existenz zu erfreuen.

Eine wahre Fundgrube für mich war Anfang des 21. Jahrhunderts das Stilbruch in Wandsbek, ein Tochterunternehmen der Hamburger Stadtreinigung, wo alles Brauchbare in zwei großen Hallen veräußert wurde und immer noch wird.

Was konnte man damals dort für Funde machen und zwar zu unglaublich günstigen Preisen.

Ich widme mich seit einiger Zeit der Reduktion. Bestimmte Dinge aber sind zu mir gekommen, um zu bleiben. Die Steuler Keramik zählt definitiv dazu. Vieles andere aus der Zeitperiode konnte mich nicht dauerhaft überzeugen und hat den Weg zu neuen, glücklichen Besitzern gefunden.

4 Gedanken zu “Sammelleidenschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s