Heteroptera – jung und alt

Mit der Zimtwanze (Corizus hyoscyami) beginne ich eine kleine Reihe über Wanzen, deren Imagines und Larven ich fotografiert habe.

Die Zimtwanze gehört zu den Glasflügelwanzen (Rhopalidae). Sie ist schon aufgrund ihrer 8,5 bis 10,3 mm Körpergröße gut sichtbar, zusätzlich hilft einem ihre intensive rote und schwarze Zeichnung dabei, sie in den Blüten zu erkennen. Die Imagines sind also nicht unbedingt zu übersehen, anders verhält es sich mit ihren Larven. Die sind bedeutend unscheinbarer und ich konnte bisher nur ein Foto von ihnen ergattern.

Ihr Name soll vom leichten Zimtgeruch herrühren, der von ihr ausgeht. Ich kann das bisher nicht bestätigen. Das Weibchen legt beginnend ab spätem Frühjahr die Eier an der Wirtspflanze ab, die neue Generation kann dann im Hochsommer beobachtet werden und überwintert später in der Bodenstreu. Die Zimtwanze ist behaart, man kann das auf dem ein oder anderen Foto leicht erkennen. Sie ernährt sich von Pflanzensäften, saugt vorwiegend an Früchten und Samen von Korbblütlern und Königskerzen.

Neben ihren leichten Glubschaugen und der schönen Zeichnung ist die strahlende Unterseite der Zimtwanze für mich immer wieder ein schöner Anblick. Wie gut, dass ich ihnen recht zuverlässig im Garten einer Nachbarin begegnen kann.

7 Gedanken zu “Heteroptera – jung und alt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s