Überraschung im Ampfer

Die Natur weiß ja sicher was sie tut, aber was da zur Zeit an kleinen Lebewesen umherläuft, das ist erstaunlich. Eine neue Entdeckung aus der wunderbaren Wanzenwelt, ganz genau aus der Kinderabteilung, die ja gerade ihre Hochphase hat: sehr junge Larven der Großen Randwanze (Coreus marginatus), bei uns gemeinhin auch als Lederwanze bekannt. In diesem Zustand sind sie wirklich winzig, nur ganz paar mm groß.

Nach einem ersten Gruseleffekt beim Anblick der Antennen durch das Makro war die Freude groß, diese besondere Wanzenlarve im Ampfer entdeckt zu haben. Da sie nicht nur winzig, sondern auch sehr schnell und schreckhaft waren, brauchte es viel Geduld beim Suchen, Beobachten und Fotografieren. Ich bin an drei Tagen immer mal wieder zu den paar Ampferpflanzen am Feldrand hingeradelt und hockte und wartete, aber es hat sich definitiv gelohnt.

Von diesem freakigen Nachwuchs der bei uns recht häufigen Lederwanze bin ich absolut entzückt. Sie lebt und entwickelt sich an Ampfer, Rhabarber und anderen Knöterichgewächsen.

Ergänzend zeige ich zwei Bilder der Imagines aus dem Garten. Sie sind mit ihren Größe von bis zu 15 mm gut zu entdecken und oftmals sehr entspannt. Die Eiablage findet im Laufe des Frühjahrs an den unteren Blättern der o.g. Pflanzen statt, die Larven schlüpfen bis in den Hochsommer. Ihren Namen verdanken sie der Tatsache, dass ihre Färbung und Struktur Leder ähnelt. Was man auf den folgenden Bildern recht gut erkennen kann.

20 Gedanken zu “Überraschung im Ampfer

  1. Sehr schöne Fotos! Deine Geduld hat sich ausgezahlt. Hm, dann muß ich ja mal Ausschau halten. Ich sah zwar schon diverse Wanzenkinder, aber die hier in diesem Stadium noch nicht. Die Antennen sind ja der Hammer! Witzige Tierchen.

    Gefällt 1 Person

      • Ich finde ja schon die „Wanzenkinder“ der stinknormalen Grünen Stinkwanze genial. Die sehen aus wie vom Designer 🙂 Als ich die erstmals sah, war ich von den niedlichen „Käfern“ total begeistert. Dann habe ich sie schnell eingesammelt und vom Balkon nach draußen befördert 😉

        Gefällt 1 Person

      • …und ich habe heute zwei grüne Stinkwanzenkinder über den Balkon in die Welt hinausgeschickt 😉 Hübsch und niedlich, aber saugen dürfen sie woanders. Dafür frißt sich eine grüne Raupe gerade am Raps satt 😉 Stachelwanze, kenne ich auch noch nicht. Die ist ja hübsch! Die Tage war hier eine kleine braungraue, unscheinbare Wanze, leicht rundlich und kleiner als die üblichen Stinkwanzen. Wirklich mal wieder ein Wanzenjahr wie es scheint.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s