Distelbegehung

Bei diesem auf einer Distel abwärts laufenden Gesellen dürfte es sich um einen Kleinen Distel-Stängelrüssler (Lixus filiformis) handeln, den ich in Gesellschaft mit einer kleinen Fliege antraf, vermutlich einer Bohrfliege. Sein Name verrät zum einen, dass er zur Familie der Rüsselkäfer (Curculionidae) gehört, zum andern seine bevorzugte Wirtspflanze. Ich fand ihn recht besonders und es ist der erste seiner Art, der mir hier untergekommen ist. Dazu passt, dass der 4-9 mm kleine Rüssler recht selten sein soll. Umso mehr freue ich mich, ihn entdeckt zu haben.

Sommerliche Schleimer

Dies ist mein erster Sommer, in dem ich bewusst nach Schleimpilzen Ausschau halte. Im letzten Jahr sah ich Gelbe Lohblüte, aber das war es eigentlich auch schon. Eine meiner Neuentdeckung in diesem Sommer ist der Arcyria obvelata, auch Nickender Kelchstäubling genannt.

Er ist bedeutend schwerer zu entdecken als die Lohblüte. Die kleine Hängegruppe auf dem ersten Foto entdeckte ich erst, weil ich vor einem benachbarten Ast am Boden kniete. Sie mögen vielleicht eine Größe von 1,5 x 1,5 cm haben. Die Art fruktifiziert in kleinen Gruppen, wie man sehr gut auf den Fotos sehen kann und ist an totem Nadelholz zu finden. Auch die ganz leicht hellgelbe oder ockergelbe Farbgebung hilft nicht beim Finden.

Schleimpilze, bzw. Myxomyceten sind ja oftmals witzig anzusehen, allerdings muss man dafür schon ein Makro vor die Kamera schrauben, denn sonst kommt seine Struktur nicht recht zur Geltung. Die Funde habe ich Anfang Juli gemacht, danach war es wegen der extremen Mückensituation fast unmöglich abseits der Waldwege zum Totholz zu gehen, geschweige denn im Laub zu knien, um Fotos zu machen. Auch durch mehrere Shirts und lange Hosen wurde ich unzählige Male gebissen. Das macht dann keinen Spaß mehr.

Waldbambi

Seit langem mal wieder eine Momentaufnahme mit Rehkitz. Heute Nachmittag stand dieses Rehkitz im Wald direkt am Wegesrand, verdeckt vom hohen Farn, bemerkte uns zuerst und hüpfte ein Stück davon. Ich dachte zunächst an einen Hasen, da ich vor lauter Vegetation kaum etwas erkennen konnte. Dann wurden wir aus gebührender Entfernung beobachtet und es konnte beruhigt weiter äsen.

Diese schönen, recht nahen Rehbegegnungen habe ich zum Glück öfters, die Augenblicke sind aber zumeist zu flüchtig, um sie mit der Kamera zu verbringen.

Gipfelstürmer

Man sieht zuerst nur einen roten Punkt, denn diese Spitzmausrüssler (Apionidae) sind wirklich klein (ca. 3-3,5 mm). Es ist erst mein zweiter Sauerampfer-Spitzmausrüssler (Apion frumentarium) in diesem Jahr. Und dieser hier wollte ganz hoch hinaus: