schwarz-weiß

Ein sehr hübsches kleines Pelztier geriet mit gestern vor die Linse. Ich denke, es handelt sich um eine Graue Sandbiene (Andrena cineraria). Vielleicht war sie erschöpft, sie bewegte sich nicht und ließ mir Zeit, sie in Ruhe zu fotografieren. Die Bachstelze (Motacilla alba) sah ich auf dem Balkon landen und erwischte sie zum Glück kurze Zeit später mit dem Tele auf dem Zaun der Nachbarn.

Bei der Grauen Sandbiene handelt es sich um eine Solitärbiene, deren Weibchen Erdnester mit 2-3 Brutzellen graben, in welche die Eier mit einem Pollenvorrat kommen. Gerade habe ich gelesen, dass die Wespenbiene (Nomada lathburiana), die auch Kuckucksbiene genannt wird (!) ihre Larven in die Brutzellen der Grauen Sandbiene legt, welche sich dann von Pollen und Ei oder auch der geschlüpften Larve ernährt. Das gibt es also wirklich überall und ist wie immer spannend zu lesen. Aber für heute gibt es keine weitere Recherche.

8 Gedanken zu “schwarz-weiß

      • Die haben vielleicht nicht viel Kontakt zu Menschen? Heute sah ich eine Schafstelze. Ich mache jetzt mehr Radtouren und in oder bei einem Naturschutzgebiet wuselten sie in einem Rapsfeld herum 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Da es hier selten regnet, bin ich trocken durchgekommen die Tage. Als ich zu Hause war, fing es an zu regnen. Derzeit kommt nachts das meiste runter, was nicht wirklich viel ist. Obwohl es letzte Nacht wohl ein Höchststand für dieses Frühjahr war, 18 Liter auf den qm….

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s