16 Gedanken zu “Winterfrühlings-Potpourri

  1. Wow, eine schöne Mischung. Die Mooshalme sehen fast skurril aus, witzig. Das Eismuster ist ja wirklich doll! Schön auch die Rindenstücke und das aufgehängte Blatt 🙂 Und die Holzkeule natürlich, hach! Danke für den netten Ausflug 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Sehr gern 🙂 Manchmal passt das mit den Zusammenstellungen einfach und es sammelt sich ja einiges an 😉 Wie schön, dass sie deine Gedanken anregen konnten. Das Moss hat mir auch wieder sehr gefallen, skurril trifft es. Es sind auch immer solch wahnsinnige Farben.

      Gefällt 1 Person

      • Man ist manchmal ganz schön überrascht, was wie bunt rüberkommt. Mit der Nahlinse werden die Farben noch komprimierter denke ich. Wie auch immer, es sieht schön aus. Von Ferne leuchten die Moossamenstände manchmal auch schon stark orange-rot, je nachdem, wie dicht sie stehen. Moose kann man nicht genug haben, genau wie Pilze 😉

        Gefällt 1 Person

      • Das stimmt und ich merke das gerade in diesem Winter. Mein Interesse an Moss nimmt spürbar zu, auch an deren Vielfalt. Mal schauen, wo es noch hinführt. Das Makroobjektiv ist das meistgenutzten Objektiv und das mitnichten nur bei Makroaufnahmen. Es macht einfach ganz wunderbare Bilder.

        Gefällt 1 Person

      • Ich muß mich noch mal über Kameras unterhalten. Irgendwie warte ich darauf, daß die Läden wieder aufmachen, aber hier haben die meisten guten Fotofachgeschäfte schon die letzten Jahre dicht gemacht, leider 😦 Ich hätte da gerne noch mal ne Beratung vor Ort. Mit dem Moos werde ich mich vermutlich nicht vertiefen. Ich gucke zwar genauer hin, aber dann würde ich lieber ne Führung mitmachen, als da selbst auf Suche zu gehen.

        Gefällt 1 Person

      • Auch eine Möglichkeit. Ich schau jetzt auch erstmal genauer und häufiger hin, aber es gibt ja so viel zu sehen und zu fotografieren. Mal schauen, wo die fotografische Reise hingeht. Ja, das mit den Fotoläden ist schade. Ich war ja noch nie ein in den Laden und beraten werden Typ, leider, aber ich kann das gut nachvollziehen und das ist natürlich heutzutage echt schwierig. Ich bin in einem Fotobuch zur Naturfotografie darauf gestoßen, dass es die spürbar kleineren Systemkameras gibt, die qualitativ aber genauso gut sind. Da habe ich mich relativ spontan (round about 10-12 Monaten hat es gedauert 🙂 ) zu einem Wechsel entschieden.

        Gefällt mir

      • 🙂 Kenne ich gut. Also ich habe eine aus der Olympus OM-D Reihe. Zur Zeit habe ich die OM-D E-M10III. Das Einsteigermodell. Ich träume von einer Version besser 🙂 Wenn es dir hauptsächlich um die Details geht, hast du mal an einen Test mit einer Nahlinse wie zB der Raynox DCR-150 oder 250 gedacht? Die kann man entweder mit dem mitgelieferten Adaptionsring oder einem zusätzlich zu erwerbenden Zwischenring eigentlich an alle Objektive anbringen. Ich erziele da super Ergebnisse in Kombination mit meiner 25 mm (50mm) Festbrennweite.

        Gefällt 1 Person

      • Eigentlich kann man bei mir nix wechseln, wobei ich gerade gesehen habe, daß ein paar Lumixmodelle einen Adapter haben, um die aufzuseten, aber meine wohl nicht. Danke für die Info, da werde ich noch mal schauen!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s