Nebel an einem Wintermorgen

Im Holunderhain

Eine interessante Formation unter einem Holunderstamm.  Ich vermute es ist eine alte Ansammlung von Judasohren, die irgendwie zusammen gewachsen sind. Habe ich so bisher noch nicht gesehen. Es ist jedes Jahr wieder eine Freude, die Judasohren (Auricularia auricula-judae) im Holunderhain zu besuchen. Immer wieder gibt es neue Formen und Zusammenstellungen.

Mehr zu den Judasohren und zu deren Namensgebung gibt es hier in meinem ersten Beitrag zu den Judasohren im Januar des letzten Jahres.

Jahreswende auf Fischland

Die Jahreswende durften wir dieses Jahr auf Fischland-Darß verbringen. Ich habe sehr wenig fotografiert, denn es war unglaublich kalt an den Fingern. Wir reisten bei -1 Grad an, daraus wurden zwar zwischendurch 5 Grad plus, das sind am Strand mit Wind bis Sturmgeschwindigkeiten aber immer noch gefühlte Minusgrade. Schön war es trotzdem, wenn auch die bekannten Orte in der Hauptsaison definitiv zu meiden sind. Sehr zu empfehlen: Dierhagen.

Holz im Winterlager

Ich fotografiere ganz gern im sehr weitläufigen Brennholzlager einer Nachbarin. Sie hat auf geschätzten 400 qm Holz in unterschiedlichen Stadien für die Weiterverarbeitung gelagert.

Im letzten Jahr habe ich dort an einem Tag sehr schönes Haareis entdeckt, mehr dazu gibt es hier. Das war ein wahrer Glücksfund!

Lieblingsbaum im Vollmondrausch

Morgens beim ersten Kaffee aus dem Fenster geschaut und diesen Mond erblickt. Das hat mich trotz Uhrzeit und Kälte zum Feld geführt. Die Aufnahme liegt schon wieder zwei oder drei Vollmonde zurück, wie man am noch vorhandenen Herbstlaub erkennen kann. Der gestrige Vollmond war beim Abendspaziergang wunderschön anzusehen, brachte aber keinen ebenso schönen Morgen mit sich.

Das Dunkle

Das Dunkle lauert am Waldboden. Eine wunderschöne Schmetterlings-Tramete (Trametes versicolor) wächst sehr gut getarnt an diesem Stubben.

Stubben, ein wunderschönes Wort für einen Baumstumpf, über welches ich erst vor kurzer Zeit bei Puzzleblume gestolpert bin.

Wasser – Eis